Fachbereich musisch-kulturelle Bildung: Werken, Textil

Die Fachbereiche Werken und Textil werden an dieser Stelle zusammenfassend vorgestellt.

Die Fachleitung für das Fach Werken muss neu gewählt werden. Es unterrichten dieses Fach Herr Brinkmann, Frau Brockmann, Herr Pahl und Herr Schrader.

Frau Hotopp ist die Fachleitung im Fach Textil.

x
Gestaltendes Werken      
Textiles Gestalten   


 
Gestaltendes Werken

Schon der Name: „Gestaltendes Werken“ bringt die Vielseitigkeit des Faches zum Ausdruck.

Es bietet zahlreiche Möglichkeiten etwas auszuprobieren durch die vielfältigen Arten von Materialien, die verwendet werden. Allgemein können folgende Möglichkeiten zur Persönlichkeitsbildung der Schüler genannt werden:

-
-
-
-
-
-

-
-
-
-

-
Die Schüler lernen neue Werkstoffe kennen.
Die Fantasie und Kreativität wird angeregt.
Die Schüler werden ermutigt, ihre Ideen vielfältig auszuprobieren.
Ausdauer wird gefördert.
Der Ehrgeiz, die bestmögliche Lösung zu finden, wird angestachelt.
Spaß am praktischen Arbeiten und Freude an der Wertschätzung eines selbst hergestellten Produktes entsteht.
Der Umgang mit Werkzeugen und unterschiedlichen Materialien wird geübt.
Handwerkliches Geschick wird gefördert.
Der kritische Umgang mit der eigenen Arbeit wird erprobt.
Das räumliche Denken wird angeregt.Das Empfinden für die Schönheit und Ausgewogenheit eines Objektes kann entwickelt werden.
Anregungen für das Freizeitverhalten werden gegeben.

Die räumlichen Voraussetzungen

Die Rainald-von-Dassel-Schule besitzt einen Werkraum mit 16 Arbeitsplätzen, die alle   über einen elektrischen Anschluss verfügen, sodass auch Elektrowerkzeuge benutzt werden können. Überwiegend wird hier mit dem Material Holz gearbeitet, aber auch Kunststoffe und Metalle können bearbeitet werden. Eine Standbohrmaschine, drei Ständerbohrmaschinen und zwei Dekupiersägen sind fest installiert.

Für die gestalterische Arbeit mit Ton befindet sich ein mit zwei Brennöfen ausgestatteter Werkraum im Keller. Daneben liegt auch ein Materiallagerraum.

Der Maschinenraum ist mit einer Profikreissäge, einer Bandsäge, einem Dickenhobel, mehreren Dekupiersägen, einer Kapp-Säge, einer großen Tischbohrmaschine und zwei Schleiftellern ausgestattet.


~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    ~    


Textiles Gestalten

Das Fach Textiles Gestalten bezieht sich insbesondere auf einen Ästhetikbegriff, der die sinnenhafte Erfahrung umfasst. Handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie visuell-taktile Wahrnehmung und Gestaltung in Verbindung mit feinmotorischer Ausbildung sollen gefördert werden.

 Prinzipien

-
-
-
-
Förderung der Kreativität und Eigentätigkeit,
Befähigung zu sachgerechtem Arbeiten mit Textilien,
Erziehung zu kritischem Verbraucherverhalten
Ermöglichung sinnvoller Freizeitgestaltung.

Textiles Gestalten findet in fast allen Klassenstufen entweder im regulären oder im Wahlpflicht-unterricht statt, teilweise auch jahrgangs-, fächer- oder schulformübergreifend. Die Schüler fertigen meistens Einzelstücke oder im Projekt Gemeinschaftsarbeiten an, die Sozialverhalten, Teamgeist, Toleranz, Offenheit und Wertschätzung fördern.

Räumlichkeiten

Der Unterricht findet zweistündig pro Woche im Fachraum statt. Im angrenzenden Materialraum stehen Wandschränke für die Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Der Raum ist mit handelsüblichen Koffernähmaschinen, Bügelvorrichtungen und sonstigen, den Lehrplan unterstützenden Materialien und technischen Hilfsmitteln ausgestattet.

Schwerpunkte

Textiles Gestalten ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, praktische Erfahrungen mit vielfältigen textilen Materialien in ihrem Umfeld zu sammeln. Die unterschiedlichen Qualitäten des Ausgangs-materials sind Grundlage für sinnliches Erleben und geben Anlass zu schöpferischem Experimentieren. Sie dienen als ästhetisches Gestaltungsmittel im Hinblick auf die eigene Kleidung sowie im persönlichen und öffentlichen Lebensraum. Im Zusammenspiel von Farben, Formen und Materialien vermittelt Textiles Gestalten Freude am kreativen Tun.

Als bedeutendes Ziel des Lernbereichs Textiles Gestalten gilt das Kennenlernen und Erlernen unterschiedlicher, fachspezifischer Grundfertigkeiten. Darüber hinaus erwerben die Schülerinnen und Schüler Kenntnisse über die Herstellung und Verarbeitung textiler Rohstoffe.

Aus Fähigkeiten im Bereich des textilen Gestaltens erwachsen Interessen, die Schülerinnen und Schüler in der Freizeit aufgreifen können. Kenntnisse aus diesem Lernbereich dienen auch als Grundlage für Entscheidungen im Hinblick auf eine künftige Teilhabe im Arbeitsleben.

In offenen Lernformen beteiligen sich die Schüler an Planung, Organisation und Gestaltung. Diese Offenheit unterstützt selbstständiges und kreatives Arbeiten. Durch Erfolgserlebnisse werden Freude an textilem Gestalten, aber auch Vertrauen in das eigene Leistungsvermögen entwickelt.

Arbeitsergebnisse werden grundsätzlich gewürdigt, ausgestellt und wertgeschätzt. Die wesentliche Aufgabe des Textilen Gestaltens ist es, Schülerinnen und Schüler an traditionelle, kulturspezifische Techniken durch Besuche in Museen, Stoffdruckereien, Bauernhof und textilverarbeitende Betriebe heranzuführen.

Mittel- und langfristige Ziele

  Fächerübergreifender Unterricht:
 
            der Bezug zu anderen Fächern soll noch verstärkt werden

            Der Unterricht im Fach Textiles Gestalten könnte in einigen Themenbereichen fachübergreifend                                    
            genutzt werden:        Kunst:              Farbe, Licht, Raum
                                               Biologie:         Menschen halten Tiere, Rohstoffgewinnung
                                               Projekt:           Radtour (Menschen halten Tiere)
 

Die Arbeit am Computer:

   
           als Informationsfeld oder als Orientierungshilfe für den Beruf soll erweitert werden

 

Reflexion über Berufe:

           Mit dem Einblick in verschiedene Berufsfelder, wie z.B. Schäfer/in, Modeschneider/in, Modedesigner/in,              
           Textilreiniger/in, Raumausstatter/in, .... leistet das Fach einen Beitrag zur beruflichen Orientierung der

           Schüler/innen.

       
           Projekt:           Rohstoffverarbeitung
           Work Shop:    Blaudruck




Bildeindrücke von Arbeitsergebnissen:

Applikationen freies Sticken
Stoffdruck