Zum Umgang mit rechtschreibschwachen Schüler/innen in den Fächern Englisch und Französisch

~ Beschluss der Fachkonferenz Englisch vom 14.12.2009 und der Fachkonferenz Französisch vom 17.12.2009.
Vorgestellt und beschlossen in der Gesamtkonferenz vom 11.01.2010 ~


1)
Bei Schülerinnen und Schülern, für die auf Antrag der Deutsch-Fachlehrkraft von der jeweiligen Klassenkonferenz für das Fach Deutsch Abweichungen von den allgemeinen Grundsätzen der Leistungsfeststellung u.-bewertung (Aussetzen der Rechtschreib-Bewertung bzw. Nachteilsausgleich) beschlossen worden sind, gelten die folgen- den Regelungen automatisch. (Eigenständige Anträge auf  Abweichungen von den allgemeinen Grund- sätzen der Leistungsfeststellung u.-bewertung für die Fächer Englisch und Französisch können nicht gestellt werden.)
x
2) Alle Maßnahmen gelten jeweils für ein halbes Jahr und müssen durch die jeweilige Klassenkonfernz beschlossen werden.
x
3) Die Abweichungen von den allgemeinen Grundsätzen der Leistungsfeststellung und -bewertung müssen in den Zeugnissen der betroffenen Schüler vermerkt werden.
x
4) Abweichungen von den allgemeinen Grundsätzen der Leistungsfeststellung und -bewertung werden in den Fächern Englisch und Französisch sowohl im Hauptschul- als auch im Realschulbereich nur in den Jahrgängen 5-8 vorgenommen. In den Jahrgängen 9 und 10 gelten für alle Schülerinnen und Schüler die üblichen, von den Fachkonferenzen beschlossenen Beurteilungsmaßstäbe.
x
5) In den Fächern Englisch und Französisch sind folgende Abweichungen vorgesehen:

      a) 60% mündlicher Anteil der Zeugnisnote, 40% schriftlicher Anteil (nicht, wie bei den anderen Schülern
     angewandt: 50% zu 50%).

      b) Als Hilfen im Sinne des Nachteilsausgleichs kann die Fachlehrkraft die Arbeitszeit bei Klassenarbeiten und
    anderen Überprüfungen verlängern, umfangreichere Hilfmittel zur Verfügung stellen und diese länger nutzen
    lassen und/oder rechtschreibrelevante Teile Arbeit nach individuell erstellten Maßstäben beurteilen.

      c) Bei der Bewertung von Vokabeltests bleibt die Rechtschreibung unberücksichtigt, wenn das Wort 
    erkennbar ist.