Toilettenregelungen

Die Verschmutzung der Toiletten 

            – wird von relativ wenigen Schülern vorgenommen,
            – stößt alle Schüler, die zur Toilette wollen, ab,
            – ist für die Reinigungskräfte unzumutbar,

            – ist ein Problem, das alle angeht und nur gelöst werden kann,

                        wenn alle sich verantwortlich fühlen.


1)
Grundsätzlich: Keine Toilettengänge während des Unterrichts!
2)

Bei Ausnahmen und in kleinen Pausen holt sich ein Schüler den Schlüssel im Sekretariat gegen Unterschrift und dokumentiert, von wann bis wann er auf Toilette war und dass er die Toilette sauber hinterlassen hat. Der Schüler schließt nach Toilettennutzung wieder ab.

Nur der, der den Schlüssel entliehen hat, gibt ihn auch wieder zurück (keine Schlüsselweitergabe).
3)
In den großen Pausen schließen nur aufsichtführende Lehrer (nicht Schüler) die Toiletten auf und mit dem ersten Klingeln wieder zu. Nach dem ersten Klingeln sind die Toiletten nicht mehr nutzbar.
4) Die aufsichtsführenden Lehrer und SV-Schüler kontrollieren die Toilletten während der großen Pausen stichprobenartig.
5)
Wenn diese Regelungen nicht für Sauberkeit sorgen, wird sämtliches Papier aus den Toilettenkabinen und -vorräumen entfernt und in an derer Form kontrolliert zugänglich gemacht (z.B. in der Pausenhalle).